Werkstatt für Historische Stickmuster
oooooo
Ute Scheer und
Dorothee Kandzi
Stickvorlage Ackworth School Stickmustertücher
Details, Erläuterungen und Preise zu den Tüchern finden Sie über die Links auf den einzelnen Bildern.
   
Ackworth 1
S. Swinborn
   
Ackworth 3
Hannah Hicks

Ackworth ist ein Ort in der Grafschaft Yorkshire in England. Für Londoner Waisenkinder wurden dort 1758 eine Unterkunft und eine Schule gebaut. Bis 1773 fanden insgesamt fast 2700 Kinder hier ein Zuhause. Textilbetriebe der Umgebung beauftragten dieses Waisenhaus für sie zu weben und zu spinnen, sie nahmen Schüler zu sich in die Lehre. Auf diese Weise trugen die Schüler zum Schuletat bei. Als die staatliche Unterstützung ausblieb, wurde das Waisenhaus geschlossen.

1777 kauften die Quäker – sie nennen sich auch die „Gesellschaft der Freunde“ – die Gebäude und gründeten eine Schule. Denn vieles sprach dafür: die heilsame Wirkung der Landschaft Yorkshires, die Möglichkeiten für Landwirtschaft und die hilfreiche Nachbarschaft.

Die sog. Ackworth School nahm Mädchen und Jungen aus ganz England auf. Da es lange Jahre keine Ferien gab, blieben viele Schüler während ihrer gesamten Schulzeit in Ackworth.

Die Auffassung, die Schule sei eine Familie und das Wohlergehen der Gemeinschaft als Ganzes sei das primäre Ziel und das Konzept der Einfachheit und Bescheidenheit prägten die jungen Menschen. Während ihrer Schulzeit arbeiteten die Jungen in der Landwirtschaft, in der Bäckerei und im Molkereibetrieb, die Mädchen waren u. a. für die Wäsche der Schule verantwortlich und nahmen aber auch Arbeiten als Lohnnäherinnen / Weißnäherinnen an. So leisteten alle ihren Beitrag zum Vermögen der Gemeinschaft.

Alle Mustertücher, die von Mädchen der Ackworth School in größerer Zahl hergestellt wurden, haben eines gemeinsam: Sie sind unverwechselbar:

  • Stopfmustertücher: oft Weiß in Weiß, aber auch farbig; häufig mit Namen, Name der Schule, Jahreszahl
  • Mustertücher mit frommen Texten (sog. homilies): schwarzes Garn, Druckbuchstaben, manchmal oval umrahmt
  • Mustertücher mit eingerahmten Motiven (sog. medaillon samplers): entweder ganz dunkel gestickt oder in feiner farbiger Seide; beide Arten zeigen geometrische und stilisierte florale Motive; oft wurde die Umrandung durch Halbgebilde gestaltet; in der Vielzahl von Rautenformen herrschen Pflanzen und Vögel vor; viele dieser Stickmustertücher enthalten verschiedene Initialen in Kränzen sowie ein Andenken der Liebe (a token of love); oft sind sie einzelnen Klassenkameradinnen gewidmet und kennzeichnen so den starken Freundschaftsbegriff innerhalb des spartanischen Systems dieser Schule.

Ähnliche Mustertücher in:

- Betty Ring: Girlhood Embroidery I und II, New York 1993
- Cora Ginsburg LLC: A Catalogue of exquisite & rare works of art including 17th to 20th century costume textiles &   needlework, New York 2004
- Jacqueline Holdsworth: Engagement, The Ackworth School Engagement Diary, A Token of Friendship, 2005
- Pamela Clabburn: Samplers, Princes Risborough 2002
- Witney Antiques: Samplers – Town and Country, Oxford 1997
- Witney Antiques: Diligence, Industry and Virtue, Oxford 2002
- Carol Humphrey: Samplers, Cambridge 1997
- Stephen and Carol Huber: Samplers, London 2002

 © Ute Scheer 2004 | 2012